Google und die Geisterperlen

Je näher die „neuartige Impfung“ kam, desto mehr wurde gelöscht auf dem Premium Kanal YouTube. Grund dafür die Richtlinie zu Covid-19. Da YouTube mit einem Marktanteil von ca. 80% in Deutschland eine marktbeherrschende Stellung hat, ist das Unternehmen verpflichtet, die sog. Drittwirkung der Grundrechte zu beachten.

Dies bedeutet, dass die Meinungsfreiheit nach Art. 5 GG zu beachten ist. Nach der Covid 19 Richtlinie durften keine Fehlinformationen verbreitet werden zur Behandlung, Prävention, Diagnose, Übertragung, den Richtlinien zu Social Distancing und Selbstisolation, sowie die Existenz von COVID-19. Was bleibt eigentlich noch übrig, über das man reden könnte und vor allem: was bedeutet denn Fehlinformation? Wer entscheidet dies? YouTube selbst?

Im Zweifel muss also das Gericht entscheiden, ob eine Videolöschung zulässig ist. So hatte ich 2021 ein Eilverfahren gewonnen, bei dem Jo Conrad mein Interviewpartner war. Dagegen ist YouTube nun in den Widerspruch gegangen, über ein Jahr später, soll die Sache nun nochmals vor Gericht aufgerollt werden. Ich bin der Ansicht, dass die gesamte Richtlinie zu Covid 19 bereits rechtswidrig ist, da die Meinungsfreiheit nach Art.5 GG derartig eingeschränkt wird, dass man im Grunde gar nichts mehr sagen durfte, ohne Gefahr zu laufen gelöscht zu werden. Aber abgesehen davon, stelle ich mir die Frage, ob der Mutterkonzern Alphabet nicht selbst ein wirtschaftliches Interesse daran hat, dass man nicht über die „neuartigen Impfstoffe“ sprechen sollte.

Welche Aktivitäten betriebt Alphabet also im Bereich Gendatenbanken?

Calico ist ein Biotechnologieunternehmen, das Methoden gegen die menschliche Alterung entwickelt. Es wurde 2013 vom US-amerikanischen Konzern Google Inc. gegründet. Der Name leitet sich als Abkürzung von California Life Company ab. Deutschlandfunk Kultur berichtet zu dem Unternehmen: Das Leben mithilfe von Medizin und Gentechnik um das Zwei- bis Dreifache zu verlängern – daran forschen Unternehmen wie die Google-Tochter Calico intensiv. Der Traum vom ewigen Leben also …

Neben Calico investierte der Google Gründer Sergey Brin auch in eine Firma Namens „23andme“, ebenfalls ein US-Unternehmen im Bereich Biotechnologie. „23andme“ wurde 2006 von Linda Avey, Paul Cusenza und Anne Wojcicki gegründet. Anne Wojcicki ist dabei die Schwester von Susan Wojcicki, die Chefin von YouTube – was für Zufälle es doch gibt. 1998 hatte Anne Wojcicki ihre Garage in Menlo Park an zwei Studenten vermietet, die beiden Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page. Anne Wojcicki war später mit Sergey Brin verheiratet.

Sergey Brin hatte 2008 Details über sein Erbgut veröffentlicht:

Der Google-Gründer besitzt ein mutiertes Gen, das mit der Nervenkrankheit Parkinson in Verbindung gebracht wird. Mit seinem Krankheitsrisiko warb Brin für das Gentest-Unternehmen seiner Frau Anne Wojcicki. Wissenschaftler kritisieren, dass das Risiko für bestimmte Krankheiten nicht allein durch die genetische Disposition bestimmt wird, sondern auch – oftmals sogar überwiegend – durch die Lebensweise (z.B. Ernährung, Bewegung).

2019 erhielt der Mitbewerber Ancestry.com in Deutschland den Negativpreis „Big Brother Award“ in der neu geschaffenen Kategorie Biotechnik, „weil sie Menschen mit Interesse an Familienforschung dazu verleitet, ihre Speichelproben einzusenden. Ancestry verkauft ebenso wie „23andme“ die Gendaten an die kommerzielle Pharmaforschung.

23andme – eine Gendatenbank powered by Google

Anbieter kommerzieller Gentests wie „23andMe“ locken Kunden mit dem Versprechen, mehr über ihre Vorfahren herauszufinden. Die gewonnenen Daten verkaufen sie an die Medikamentenforschung. Der wahre wirtschaftliche Nutzen liegt in den Datenschätzen, welche die Firmen so anhäufen. Seit 2006 hat beispielsweise „23andMe“ die Gendaten von mehr als 12 Millionen Personen gesammelt.

Könnte es da nicht sein, dass auf YouTube deshalb nicht negativ über die Covid Impfung berichtet werden soll, weil der Mutterkonzern selbst Gendatenbanken betreibt und an dem Verkauf dieser Daten profitiert. Immerhin sammelt man Gendaten und arbeitet bei Calico bereits an deiner Lebensverlängerung. Ich weiß nicht, wer sich noch an die Drei Fragezeichen und den Grünen Geist erinnern kann … jede Geisterperle verlängert das Leben um genau ein Jahr.

Weitere aktuelle Artikel

Pankallas Podcast

News Archiv

Themen

Published On: 20-Jun-2023Views: 319

News Archiv – Bitte auswählen