Recht auf Scheidung. Selbstverständich? Vielleicht bei uns, aber noch lange nicht überall. Als vorletztes Land der Welt will der EU-Staat Malta ein Scheidungsrecht einführen. Ende Mai soll die Bevölkerung darüber abstimmen. Nun billigte das Parlament in Valletta mit knapper Mehrheit endlich auch den Antrag der linken Opposition dazu. Neben dem sehr katholischen Malta haben nur die Philippinen noch kein gesetzliches Recht auf Scheidung.

Papst Benedikt XVI. hatte beim Besuch in Valletta im April 2010 die Haltung der Malteser gegen Scheidung und Abtreibung gelobt. In dem Inselstaat mit seinen gut 400 000 Einwohnern wird es bei dem Referendum am 28. Mai darum gehen, ob einem verheirateten Paar die Scheidung erlaubt werden soll, wenn Mann und Frau mindestens vier Jahre lang getrennt gelebt haben und auch alle Versöhnungsversuche gescheitert sind. Sollten die Malteser das befürworten, müsste ein Gesetz aber noch vom Parlament bestätigt werden. Nach Umfragen ist die Bevölkerung mit einer knappen Mehrheit für ein Scheidungsrecht.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung